DGfK
DGfK
Kommission Kartographie & Forschung

Veranstaltungen

Nachwuchswissenschaftler*innen-Workshop: Service-orientierte Kartographie

20.-22.09.2020 - Virtuell

Welchen Einfluss haben neue Rahmenbedingungen, Nutzungskontexte und Nutzungsverhalten auf die Produktion kartographischer Produkte?

Einleitung

Die Digitalisierung der Kartographie hat einen grundlegenden Paradigmenwechsel ausgelöst, dies gilt sowohl in Hinblick auf die Produktion als auch die Nutzung von kartographischen Produkten. Dieser hat sich in den letzten Jahren, bedingt durch die wachsenden Datenmengen und neue Nutzungskontexte, weiter verschärft. Was heute auch als service-orientierte Kartographie beschrieben wird, macht einen Wandel hin zu z.B. dezentralen Datenstrukturen, Echtzeitinformationen, Partizipation oder Personalisierung deutlich. Wo früher das „sammeln – zusammenführen – speichern“ durchgeführt wurde, steht heute das „wiederverwenden – zusammenführen – teilen“ im Vordergrund (Jobst & Gartner, 2019). Wo früher Atlanten für die Ewigkeit geschaffen wurden, entstehen heute kurzlebige Karten für Nachrichtenartikel im Netz. Die Arbeit mit dezentralen, heterogenen Datenquellen, das Wiederverwenden von Kartenstilen in unterschiedlichen Kontexten, oder die automatisierte Generierung von individuellen Kartenansichten, als Beispiele für diese Entwicklung, stellt uns als Kartograph*innen vor neue technische und methodische Herausforderungen. Im Rahmen des Nachwuchswissenschaftler*innen Workshops wollen wir uns mit Fragestellungen rund um diesen Paradigmenwechsel beschäftigen.
Wir vertreten eine offene Interpretation des Begriffes Nachwuchswissenschaftler*in. Für uns fallen alle Personen darunter, die sich selber davon angesprochen fühlen: z.B. Student*innen, Doktorand*innen, Post-Doktorand*innen, etc. Das eigentliche Alter ist nicht ausschlaggebend.

Zeit und Ort

20.-22.09.2020 (Genauer Zeitpunkt wird in Kürze veröffentlicht) – Virtuell
Der Nachwuchswissenschaftler*innen Workshop findet im Rahmen der EuroCarto statt (20-22.09.2020), in Kooperation mit den Workshops der ICA Kommissionen.

Corona

Auf Grund der Corona-Krise wird der Workshop, genau wie die restliche EuroCarto, nur virtuell stattfinden. Wir werden rechtzeitig vor dem Workshop entsprechende Zugangsdaten für die Online-Sitzung bereitstellen.

Call for Presentations

Wir suchen Nachwuchswissenschaftler*innen , die sich mit kartographischen Themen, im oben ausgeführten Kontext beschäftigen. Der Workshop versucht den Schwerpunkt der Vorträge auf die anschließende Diskussion zu legen. Die Vorträge sollten auf 10 Minuten ausgelegt sein und mit einer oder mehreren Fragen abschließen, welche die anderen Teilnehmer*innen in den darauffolgenden 20 Minuten zur Diskussion einladen. Die Fragen können technischer Art sein: Wie haben andere ein bestimmtes Problem gelöst (mit welchen Daten, Technologien, etc.)? Oder methodischer Art, z.B. Feedback zu einem Experimentdesign. Interessierte Nachwuchswissenschaftler*innen schicken einen einseitigen (A4) Abstract ihres Vortragsthemas und der Fragen für die Diskussion per E-Mail bis zum 15.08.2020 an: sebastian.meier@hcu-hamburg.de Der Abstract sollte eine Zusammenfassung Ihres Vortragsthemas beinhalten (200 Zeichen), welche wir auf der Workshop Website veröffentlichen können (Fragen, etc. werden nicht veröffentlicht und nur vertraulich während des Workshops diskutiert). Während wir einen Fokus auf kartographischen Themen haben, müssen die Teilnehmer*innen nicht zwingend Kartograph*innen sein, sondern können selbstverständlich auch aus anderen Disziplinen kommen.

Teilnahme ohne Vortrag

Eine Teilnahme am Workshop ist auch ohne Vortrag möglich. Bitte melden Sie sich bis spätestens 30.08.2020 per E-Mail an: sebastian.meier@hcu-hamburg.de.

Kosten

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

Workshop Kommission

  • Prof. Dr. Georg Gartner, Technische Universität Wien
  • Dr. Sebastian Meier, HafenCity Universtiät Hamburg

Teilnehmende Expert*innen

  • Anita Graser, Austrian Institute of Technology
  • Dipl.-Ing. Dr. Markus Jobst, Technische Universität Wien
  • Prof. Dr. Jochen Schiewe, HafenCity Universität Hamburg

Weitere Expert*innen sind angefragt und werden in Kürze veröffentlicht.

Code of Conduct

Der Workshop ist spezifisch für Nachwuchswissenschaftler*innen ausgelegt. Jungen Wissenschaftler*innen mit verschiedenen Hintergründen, verschiedenen Wissensständen und Perspektiven. Der Workshop soll einen offenen und geschützten Raum zum Wissensaustausch, Lernen und Diskutieren bieten. Wir gehen von einer diversen Teilnehmerschaft aus und wollen dies auch in den Diskussionen repräsentiert finden. Wir werden deshalb auf einen respektvollen und rücksichtsvollen Umgang achten.

Kontakt

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an sebastian.meier@hcu-hamburg.de wenden.

Organisatoren

Der Workshop ist eine Kooperation zwischen der HafenCity Universität Hamburg (Sebastian Meier) und der Technischen Universität Wien (Georg Gartner). Die Veranstaltung wird unterstützt von der Deutschen Gesellschaft für Kartographie, Kommission für Kartographie und Forschung und der International Association for Cartography.

Quellen:

Jobst M., Gartner G. (2019) Changing Paradigm in Map Production and Geoinformation Management—An Introduction. In: Döllner J., Jobst M., Schmitz P. (eds) Service-Oriented Mapping. Lecture Notes in Geoinformation and Cartography. Springer, Cham